Darf ich meinen Kunden überhaupt noch zum Geburtstag gratulieren?

Viele Unternehmen nutzen das Geburtsdatum Ihrer Kunden/innen für die Kundenbindung.
So werden gezielt zum Geburtstag relevante Informationen über das etwaige Produkt oder auch direkt Gutscheine versendet. Eher selten landen in Ihrem Posteingang Glückwünsche ohne einer Form von Werbung.

Auch, wenn Ihre Kunden/innen sich über einen Geburtstagsgruß oder einen Gutschein freuen, ist dieses Thema in der DSGVO nicht ganz unbedenklich.

In Bezug auf die DSGVO müssen Sie folgendes beachten:
Gibt Ihnen Ihr/e Kunde/in die Erlaubnis zur Verarbeitung seiner/ihrer persönlichen Daten, dann sind Sie durchaus berechtigt einen Geburtstagswunsch zu versenden. Sie können zum Beispiel in Ihren Datenschutzbestimmungen festhalten, dass Sie das Geburtsdatum auch nutzen werden, um Geburtstagsgrüße zu versenden. Haben Sie diese Einwilligung bereits vor der DSGVO erhalten, dann muss diese der Bedingungen der DSGVO entsprechen.

Zudem stehen Geburtstagswünsche meist mit Direktwerbung in Verbindung. Ist dies der Fall, müssen Sie außerdem darauf achten, dass Sie die Erlaubnis Ihres Kunden haben, Werbemails zu senden. Gibt Ihnen Ihr/e Kunde/in hierfür keine Erlaubnis, so ist es Ihnen ausdrücklich untersagt einen Geburtstagswunsch mit verbundener Werbung zu versenden. Ebenso achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihrem/r Kunden/in auch jederzeit auf das Widerspruchsrecht hinweisen müssen.

Noch keine rasche und übersichtliche Lösung für Ihr DSGVO Projekt?

Nutzen Sie die DSGVO APP kostenlos in unserer Freemium-Version und erkennen Sie wie schnell Sie Ihr DSGVO Projekt umsetzen können!

Jetzt kostenlos nutzen
Menü