Kaltakquise potenzieller Kunden – Laut DSGVO erlaubt oder nicht?

Darf ich überhaupt noch potenzielle Kunden kalt akquirieren?
Viele sind besorgt & stellen sich diese Frage.

Wie sich bereits vermuten lässt ist auch dies untersagt, da es sich hierbei im meisten Fall der Fälle um Direktwerbung handelt.

Obwohl man sehr viele Kontaktdaten, wie Mailadressen oder Telefonnummern öffentlich über Websites oder Social Media Kanäle erlangen kann, ist eine telefonische sowie elektronische Kontaktaufnahme zu Werbezwecken untersagt.

Egal ob Sie Ihre potenziellen Kunden telefonisch oder elektronisch akquirieren möchten, benötigen Sie hierfür eine ausdrückliche Erlaubnis.

Diese Regelung kommt im Übrigen nicht erst mit der DSGVO sondern ist bereits im Telekommunikationsgesetz (§ 107 TKG) geregelt.

 

Wie gehe ich mit meiner Akquisitionsdatenbank um?

Eine Datenbank in welcher Sie Daten von potentiellen Kunden speichern dürfen Sie weiterhin aufrechterhalten. Sie dürfen also weiterhin Namen, Adressen, Telefonnummern etc. speichern. Sie müssen hierfür allerdings eine Verarbeitung erstellen.

Noch keine rasche und übersichtliche Lösung für Ihr DSGVO Projekt?

Nutzen Sie die DSGVO APP kostenlos in unserer Freemium-Version und erkennen Sie wie schnell Sie Ihr DSGVO Projekt umsetzen können!

Jetzt kostenlos nutzen
Menü